Don't Miss

Das Projekt „Storecheck“: Wettbewerbsfähigkeit für mittelständische Unternehmen

By on 19. Februar 2014

Die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Lebensmittelhersteller hängt nicht zuletzt von der kosten- und zeitintensiven Marktforschung vor Produkteinführung ab. Als Dienstleister übernimmt die Initiative Foodactive, ein Teil der Wirtschaftsförderung Süderelbe AG, diesen wichtigen Part.

„Storecheck“ – kompetente Produktionsberatung

Im Gegensatz zu den großen Lebensmittelkonzernen können kleine und mittelständische Hersteller keine großen Budgets für die Marktforschung einplanen. Allerdings sind gerade sie auf die optimale Produkt- und Preisgestaltung bei der Einführung neuer Produkte angewiesen.

Mit „Storecheck“ übernimmt die Initiative Foodactive, die zur Wirtschaftsförderung Süderelbe AG gehört, diese Dienstleistung für den Mittelstand. Dabei wird regelmäßig überprüft, wie die Produkte zum einen in den Geschäften platziert und zum anderen von den Konsumenten angenommen werden.

Natürlich interessiert auch der Vergleich zum direkten Wettbewerb, um im Bedarfsfall wichtige Impulse in der Produktionsberatung geben zu können. Mit einschlägigen Beobachtungen liefert Foodactive konkrete Daten, wie oft ein bestimmtes Produkt gekauft wird, ob es vielleicht auch wiederholt erworben wird, wie sich der Wettbewerb positionieren kann und welche Werbemittel für diese Produkte besonders interessant sind. Auf diesen Daten aufbauend lassen sich dann das weitere Consulting und die Erstellung unterschiedlicher Werbemittel planen. Informieren Sie sich hierzu zum Beispiel auf http://www.cmp-gmbh.de/.

Flächendeckende Marktforschung, Online-Befragung und Experten-Runde

Im Rahmen der Untersuchung werden rund 20 Lebensmittelmärkte zwischen Lüneburg und Hamburg als Test-Märkte über einen Zeitraum von mehreren Wochen genutzt, um beispielsweise auch die Kundenreaktion auf gesenkte Preise zu überwachen. Darüber hinaus arbeitet Foodactive auch mit Online-Befragungen, bei denen registrierte Verbraucher als Tester fungieren. Diese Methode eignet sich insbesondere vor Produkteinführung, um zum Beispiel Verpackungen beurteilen zu lassen.

Eine Expertenrunde vereint neben Marktleitern und Einkäufern auch Verbraucher an einem Tisch, um sich zu den getesteten Produkten auszutauschen. Die Hersteller nehmen zwar nicht aktiv teil, sind aber per Video-Konferenz zugeschaltet und können die Diskussion verfolgen. So erhalten sie ein wichtiges und fundiertes Feedback, das direkt in die Produktionsberatung einfließen kann. Für regionale Lebensmittelhersteller wird diese Dienstleistung gefördert, darüber hinaus können aber auch auswärtige Firmen das Angebot von Foodactive in Anspruch nehmen.

Wirtschaftsförderung Süderelbe AG – Mittelstand zielgenau unterstützen

Mit der Initiative Foodactive sollen kleine und mittelständische Lebensmittelhersteller in puncto Marktforschung gezielt unterstützt werden, um bei der Einführung neuer Produkte erfolgreich zu agieren. Beispielsweise werden in rund 20 Lebensmittelmärkten mit „Storecheck“ Untersuchungen zur Verbraucherakzeptanz, Online-Befragungen bei der Produktentwicklung und Experten-Runden zur kompetenten Diskussion durchgeführt und bei regionalem Bezug auch gefördert.

Bild: WavebreakMediaMicro – Fotolia

Werbung

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.