Don't Miss

Umweltfreundliche Produkte überzeugen

By on 22. März 2014

Je mehr Themen wie die Energiewende oder der Klimawandel die Nachrichten beherrschen, desto mehr werden auch die Verbraucher sensibilisiert, was Umweltfragen betrifft. Spätestens beim Blick auf die Stromrechnung wird klar, dass eine weitere Verknappung der Reserven an fossilen Brennstoffen wie Öl, Kohle oder Erdgas durch einen massiven weiteren Ausbau regenerativer Formen der Energiegewinnung ausgeglichen werden muss. Diese und andere Einsichten verändern das Konsumverhalten grundlegend.

Sparsamkeit und Langlebigkeit sind Trumpf

Neben den notwendigen Erweiterungen bei der Nutzung von Solar-, Wind- und Wasserkraft geht es bei der Energiewende aber nicht zuletzt auch darum, Energie effizient zu nutzen und, wo möglich, einzusparen. Denn verbrauchsärmere Geräte machen sich unmittelbar auf der nächsten Rechnung für elektrische Energie bemerkbar. Ob beim Kauf einer neuen Waschmaschine, eines Wäschetrockners oder eines Gefrierschranks: Immer mehr Kunden zeigen großes Interesse für die Energieeffizienzklasse des jeweiligen Geräts und sind bereit, deutlich höhere Preise zu zahlen. Denn diese zahlen sich durch den geringeren Verbrauch häufig bereits nach wenigen Monaten wieder aus. Diese Form des Qualitätsbewusstseins erstreckt sich auch auf die Frage nach der Langlebigkeit von Produkten. Denn Umweltschutz hat nicht nur etwas mit dem regulären Verbrauch von Elektrogeräten sondern auch mit deren späterer Entsorgung zu tun.

Auch bei der Produktion ist Nachhaltigkeit gefragt

In diesem Zusammenhang entwickeln immer mehr Konsumenten auch Interesse dafür, wie die von ihnen gekauften Produkte hergestellt werden. Hersteller stellen daher emissionsarme Herstellungsverfahren und umweltfreundliche und lösungsmittelfreie Materialien in der Werbung gerne heraus. Innovation in Sachen Umweltschutz ist Trumpf wenn es um das Image der eigenen Marke geht. Entsprechend viel Zeit, Mühe und Geld wird von den Unternehmen in die hierzu notwendige Entwicklungsarbeit gesteckt.

Die Bio-Auslagen wachsen stetig

Dieses stärkere Umweltbewusstsein von Verbrauchern bezieht sich allerdings nicht nur auf Energie- und Entsorgungsfragen, sondern betrifft auch Bereiche wie die tägliche Ernährung. Auch hier wird auf mehr Nachhaltigkeit Wert gelegt – auf nachhaltigkeit-info.de erhalten Sie ausführliche Informationen zu diesem Thema. Während noch in den Neunzigerjahren Biogemüse vielfach ausschließlich in speziellen Öko-Läden angeboten wurde, hat es sich längst seinen festen Platz in Supermärkten und Discountern erobert. Auf diese Weise greift der Umweltgedanke in immer mehr Wirtschaftsbereichen um sich und verändert deren Grundlagen im Sinne einer deutlich stärkeren Nachhaltigkeit.

IMG: Thinkstock, Digital Vision, Erik Snyder

Werbung

You must be logged in to post a comment Login