Don't Miss

Die Besucherströme auf der Unternehmens-Website optimieren

By on 13. November 2012
Besucher im Internet

Jeder kommerzielle Website-Betreiber muss das Ziel haben, möglichst hohe Besucherzahlen zu erreichen, denn mehr User führen zu mehr Verkäufen oder höheren Werbeeinahmen. Die Website des Unternehmens kann entsprechend optimiert werden. Dies geschieht auf zwei Wegen: Analyse der Stärken und Schwächen des bestehenden Angebots sowie die Verbesserung.





Analyse der bestehenden Stärken und Schwächen einer Unternehmenswebsite

Krankt die Seite eines Unternehmens an schwachen Besucherzahlen, obwohl das Angebot eigentlich sehr gut, dann lässt sich der Grund für die wenigen Seitenaufrufe fast immer durch eine tiefgehende Analyse finden. Dafür müssen nicht einmal teure Programme erworben werden. Die Google Webmastertools mit Google Analytics an der Spitze erfüllen die Aufgabe hervorragend, da sie bereits auf Google als wichtigste Suchmaschine zugeschnitten sind. Mit Google Analytics können Sie als Website-Betreiber beispielsweise sehen, wie die User mit ihrer Website agieren. Woher kommen sie, welche Bereiche schauen sie sich an und wie interagieren sie insgesamt mit Ihrem Webangebot? Sie werden so zum Beispiel lernen, welche Pfade zu bestimmten Produkten in Ihrem Shop zu lang sind. Zugleich können Sie erkennen, ob Sie genügend Traffic über die Suchmaschinen generieren oder hier nacharbeiten sollten.

Die Website optimieren

Nachdem Sie die Stärken und die Schwächen ihrer Website durch eine Analyse herausgearbeitet haben, sollten Sie entsprechend handeln. Stärken sollten, wenn möglich, gefördert und Schwächen ausgemerzt werden. Die Google Webmastertools geben hierfür einige Hinweise, doch ein paar Ratschläge sind immer gültig: So sollte eine kommerzielle Website über einen zu pflegenden Blog verfügen, da dieser die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen schlagartig verbessert und zugleich durch seine Texte Angebote bewerben kann. Zugleich braucht eine Website eine natürliche und breite Backlinkstruktur, zudem sollten die Linkpfade einschlägige Namen haben. Wer beispielsweise Smartphones verkauft, sollte darauf achten, dass diese auch in der Bezeichnung des Kategoriepfades auftauchen.

Für höhere Besucherzahlen: Erst analysieren, dann optimieren

Wenn Sie die Seitenaufrufe Ihrer Unternehmenswebsite verbessern möchte, sollten Sie zuerst herausfinden, warum diese momentan nicht gut sind. Hierbei helfen Ihnen spezielle Programme, wie beispielsweise Google Analytics. Diese machen auch Verbesserungsvorschläge. Zusätzlich sollten Sie sich um einen Blog, eine Backlinkstruktur sowie um hochwertigen Content auf Ihrer Seite bemühen.

Interessante Informationen zu den Themen: Besucherzahlen, Statistik, Suchbegriffe, Zugriffsquellen etc. findet man auch hier.

Image: Nmedia – Fotolia

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.