Don't Miss

Börsenkrise in den USA belastet auch den deutschen Markt

By on 16. September 2008

Die Börsenkrise in den USA hat jetzt wie befürchtet auch Auswirkungen auf den deutschen Markt. Der DAX schloss gestern mit deutlichem Minus und fiel um 2,74 Prozent auf 6064,16 Punkte. Obwohl im Vorfeld die Banken beschwichtigt hatten, ihrer Stabilität könne die amerikanische Krise nichts anhaben, werden die Anleger natürlich unruhig.

Das von Börsenchef Alan Greenspan als Jahrhundertereignis bezeichnete Börsentief wird also möglicherweise auch an Stellen seine Auswirkungen haben, die man nicht sofort mit der Börse verbindet. Z.B. werden die Stellenangebote in Köln noch magerer werden, wenn die ohnehin schon im Fallen begriffene Commerzbank durch dieses globale Problem einen weiteren Schlag versetzt bekommt und noch mehr Arbeiter als geplant entlassen muss.

Wer bei seiner Steuerberatung die Option „Aktienanlage“ durchgeht, muss also in nächster Zeit aufpassen. Auch wenn in deutschen Landen alles etwas gemächlicher vorgeht, der Kursfall dürfte das erste Anzeichen eines Börsenproblems sein. Commerzbank-Aktien würde ich erstmal keine kaufen…

2 Comments

  1. tk

    1. Oktober 2008 at 16:59

    In Wirklichkeit sind die Physiker Schuld am Börsencrash: http://www.scienceblogs.de/mathlog/2008/09/stringtheorie-und-borsenturbulenzen.php

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.