Don't Miss

Beim Aktienkauf auf Stabilität setzen

By on 12. April 2013
Der Artikel gibt Tipps zum Aktienkauf.

Finanzberater bezeichnen die Aktienanlage als chancenreich, aber nicht absolut sicher, da der Wert der Unternehmensanteile Schwankungen unterworfen ist und jederzeit sinken kann. Eine Möglichkeit, von Wertveränderungen der gehaltenen Papiere unabhängig zu werden, ist die alleinige Konzentration auf die Dividende. Die Studie einer bekannten Wirtschaftszeitschrift zeigt, dass eine sichere Geldanlage in Aktien auch unter Berücksichtigung der Wertentwicklung möglich ist.




Voraussetzungen für die Sicherheit der Aktienanlage

Die Autoren der Studie bewerten Aktien als sicher, wenn diese langfristig gesehen nur geringe Schwankungen aufweisen. Der Fachbegriff für die Schwankung eines Wertpapieres lautet Volatilität. Diese wird in der Kennzahl Beta ausgedrückt, wobei die Ziffer 1 für die durchschnittliche Schwankung aller Wertpapiere steht. Da die geringe Schwankungsbreite einer Aktie auch daher rühren kann, dass diese stabil auf einem niedrigen Wert ist, haben die Berater der Finanzzeitschrift neben den Kursschwankungen innerhalb der letzten zwölf Jahre eine positive Wertentwicklung nach zwei sowie nach fünf und zehn Anlagejahren berücksichtigt. Des Weiteren muss die Geldanlage in Unternehmensbeteiligungen eine höhere Rendite als ein Tagesgeldkonto, welches in den vergangenen zwölf Jahren mit durchschnittlich 2,5 Prozent verzinst wurde, abwerfen.

Was sind die Spitzenwerte?

Um langfristig Geld zu verdienen, sind die Aktien der Hannover Rückversicherung sowie von Beiersdorf, Fielmann und Fresenius die besten in einem wichtigen deutschen Aktienindex notierten Papiere. Wer seine Finanzen europaweit anlegt, erzielte in den vergangenen zwölf Jahren die besten Werte mit Danone, Air Liquide und Unilever, während in den USA die Papiere von Health Care Reit, Kellog und Southern Company am besten abschnitten. Die Kellog-Aktie hat allerdings im vergangenen Jahr an Wert verloren. Die Studie zeigt, dass Anleger mit Aktien langfristig gutes Geld verdienen, wenn sie die Planung ihrer Finanzen an der zu erwartenden Wertentwicklung über einen langen Zeitraum ausrichten und nicht auf Kursexplosionen hoffen.

Stabile Unternehmensbeteiligungen sind besser als große Kurssprünge

Die genannten Papiere versprechen eine weitere solide Kurssteigerungen und keine plötzliche Wertexplosion. Sie sind damit weniger spekulativ als stark anfallende und auch schnell wieder im Kurs sinkende Papiere und bieten sich somit für eine langfristige Geldanlage an. Solide ansteigende Unternehmensaktien behalten ihren Wert, während ein kurzfristiges Kursfeuerwerk regelmäßig zu Einbrüchen führt, so dass mit jenen Papieren nur der rechtzeitig verkaufende Anleger gewinnt. Mehr über Geldanlagen bei AWD.


Image: A. Liesenfeld – Fotolia

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.