Don't Miss

Managed Futures: Investieren in Trends

By on 19. April 2010

Managed Futures boten als Form der Hedgefonds eine gute Möglichkeit für Anleger, als der Markt in seinem Trend noch steigend war. Bei Seitwärtsbewegungen hingegen stagnieren die Gewinne.

Managed Futures werden mit Computersystemen überwacht, von eigens hierfür ausgebildeten Managern verwaltet und in der Regel als Zertifikate ausgegeben.. Ein besonderer Augenmerk wird bei ihnen auf die Trends der Märkte gelegt. So sind die Strategien (Long-Term-Trendfolge, Short-Term-Trendfolge, Global Macro, Descritionary Trading und FX-Trading) auch größtenteils auf genau diese ausgelegt

Managed Futures sind eine Klasse der Hedgefonds

Die große Profitmöglichkeit von Managed Futures liegt darin begründet, dass sich sowohl Aufwärts– wie auch Abwärtsbewegungen positiv auf den Handel mit börsengehandelten Derivaten und Optionen auswirken. Dadurch ist der Handel durch darauf spezialisierte Unternehmen auch in Krisenzeiten besonders günstig. Lediglich Bewegungen des Marktes zur Seite bekommt dem Wert der Managed Futures überhaupt nicht.

Da Managed Futures auf sämtliche Objekte des Finanzmarktes setzen, so lange sich hier ein Trend etabliert hat (es ist also im Wesentlichen egal, ob mit Währungen oder gefrorenem Orangensaft gehandelt wird), sind sie besonders vielfältig. Als Anleger kann man also in beide Richtungen profitieren, denn nicht die Ware ist entscheidend, sondern allein der Trend, der sowohl zunehmen als auch abnehmen kann.

Beim Investieren in Trends profitiert man von steigenden und sinkenden Kursen

Im Zuge der Finanzkrise jedoch hat sich der Markt sehr zu Ungunsten der Managed Futures entwickelt – die Waren entwickeln sich ohne deutlichen Trend. Man spricht hierbei auch von einer Seitwärtsbewegung, die für die computergesteuerten Handelssysteme ungünstig ist. Der große Vorteil dieser Form der spekulativen Hedge Fonds, nämlich das unbeeinflusste Setzen auf klare Trends durch die Software, konnte somit in letzter Zeit nicht genutzt werden.

Als Hedgefond Strategie können systematische Managed Futures in Zeiten, in denen sich klare Trends abzeichnen, gehörig zulegen, wenn es jedoch kaum Trends gibt, leidet auch die Rendite dieser Anlagemöglichkeit.

One Comment

  1. Bernecker1977

    12. Juni 2010 at 07:56

    Das klingt in der Theorie imemr gut „von Trends profitieren“ doch wie sieht die Praxis aus? Der DAX bspw. pendelt zwischen 5.850 und 6.100 und der Dow Jones zwischen 9.900 und 10.200 – ist dies ausreichend für ein Trendfolgesystem oder wird dies an den „Kanten“ immer wieder ausgestoppt und verliert damit wertvolle Performance?

    Ich wäre über eine Statistik glücklich und glaube, dass die hohen Erwartungen in der Summe nicht erfüllt werden können. Ein Computersystem ist auch immer nur so gut wie die Idee der Programmierer und über 80 Prozent der Fondsmanager schlagen noch immer nicht ihren Vergleichsindex :-(

    Viele Grüße
    Bernecker1977

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.