Don't Miss

Luxusmodekonzern Prada drängt an die Börse

By on 8. Juni 2011

Die Prada-Gruppe will an die Börse in Hongkong und erhofft sich von dem Verkauf der Aktien ein gewaltigen Kapitalzuwachs. Noch in diesem Monat will der Modekonzern den Schritt wagen.

Der Prada-Konzern könnte bald das erste Europäische Modehaus sein, dass sich an der Börse in Hongkong versucht, wobei auch das britische Modehaus Burberry ähnliche Pläne verfolgt. Diese Bestrebungen sind jedoch bei Weitem nicht neu. Schon mehrmals hatte die Prada-Gruppe in der Vergangenheit den Börsengang angedacht, doch jedes Mal wurden die Umsetzung der Ideen auf unbekannte Zeit verschoben. Nun aber soll es endlich soweit sein, der Schritt an die Börse steht offenbar kurz bevor.

Prada: Luxusunternehmen mit Tradition

Seinen Anfang nahm das Unternehmen in dem 1913 von den Brüdern Prada gegründetem Geschäft. Im Laufe der Jahrzehnte erwarb sich das Modehaus mit seinen hochwertigen Kollektionen einen exzellenten Ruf in der Fashion-Szene, doch in der Finanzwelt sah man einige der Bemühungen des Konzerns mit gemischten Gefühlen. Prada kaufte sich in diversen Konkurrenzfirmen ein und häufte damit zwischenzeitlich einen beachtlichen Schuldenberg an.

Nichtsdestotrotz strebt das Management des Unternehmens weiter nach vorn. Heute gehören mehrere Marken zur Unternehmensgruppe, der Konzern beschäftigt allein in den italienischen Fabriken dreieinhalbtausend Mitarbeiter, unterhält mehr als 300 Boutiquen in der ganzen Welt und plant eifrig den weiteren Ausbau des Konzerns und seiner Absatzmärkte.

Luxusmodekonzern Prada auf dem Weg an die Hongkonger Börse

Schon im Januar 2011 ließ Prada erstmals verlauten, der Börsengang solle 2011 nun tatsächlich stattfinden. Bis zu 2,6 Milliarden Dollar Gewinn erhofft sich der Modekonzern von dem Schritt an die Börse in Hongkong. Das Geld soll dann auch gleich in dieser Region bleiben und für den Ausbau der Konzernstruktur in Asien genutzt werden, dem neben Europa wichtigsten Absatzmarkt für Prada. Derzeit sind vorsichtige Preisschätzungen zwischen wenigstens 36,5 und höchsten 48 Hongkong-Dollar für die Aktie im Umlauf, was einige Finanzexperten für höchst unrealistisch halten, während andere dem Unternehmen gute Wachstumsprognosen ausstellen.

Genaueres soll am 17. Juni offiziell bekannt gegeben werden, der tatsächliche Börsengang ist für den 24. Juni 2011 geplant, dann soll die Aktie erstmals in Hongkong notiert werden.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.