Don't Miss

Geldanlagen in der Krise – das sollten Anleger wissen

By on 24. Juni 2014
Geldanlagen in der Krise – das sollten Anleger wissen

Niedrige Zinsen und die Angst vor Verlusten bei dem eigenen Vermögen bringen die Deutschen dazu, ihr Geld zu großen Teilen auf Tagesgeldkonten abzulegen. Damit werden wenige Zinsen in Kauf genommen, aber auch die Sicherheit, jederzeit darauf zugreifen zu können. Dabei gibt es nach wie vor auch sichere Anlagen, um zum Beispiel einen Geldgewinn vielversprechend anzulegen.

Sich ausreichend informieren

Die Geldanlagen befinden sich in der Krise, daran gibt es nichts zu beschönigen. Die Anleger möchten daher auf Nummer Sicher gehen und behalten ihr Geld im Blick. Sie möchten sich nicht auf Prognosen verlassen, die derzeit ebenso unverlässlich sind wie die Angaben der Banken selbst. Eine gute und umfassende Information kann dem Anleger jedoch helfen, Alternativen zu finden. Nach wie vor sind Immobilien eine relativ sichere Anlage und auch gut vor der Krise geschützt. Immobilienfonds oder auch Immobilienaktien haben eine hohe Wertsteigerung und eine gute Rendite. Mögliche Verluste sind natürlich dennoch nicht außer Acht zu lassen, sind aber deutlich geringer als bei anderen Anlagen. Auch Unternehmensanleihen könnten für den Anleger interessant sein. Die Kreditwürdigkeit ist hoch, wenn sich vor der Investition ausreichend über das Unternehmen informiert wird.

Aktien bleiben interessant

Die Krise verunsichert, doch Anleger sollten jetzt wissen, dass Aktien nach wie vor für sie von Interesse sein können. Die Beteiligung an einem Unternehmen gibt dem Aktionär die Möglichkeit, selbst mitzuwirken. Besonders interessant sind Aktien, bei denen regelmäßig Dividenden ausgeschüttet werden. Gerade die großen DAX-Unternehmen bieten verhältnismäßig viel Sicherheit, auch wenn der Investor hier eher etwas mehr Geduld aufbringen muss, wenn er einen höheren Gewinn verzeichnen möchte. Dennoch sollten die Aktien nicht völlig weggeschoben werden.

Das Vertrauen wieder erhöhen

Auch wenn das Vertrauen in die Anlagen erschüttert ist, lohnt es sich dennoch, sein Vermögen oder einen Geldgewinn (weitere Infos für Gewinner findet man auf nkl-boesche-wissen.de) nicht einfach mit wenigen Zinsen abzuspeisen. Viel besser ist es, sich ausreichend bei unabhängigen Stellen zu informieren und dann mit einer guten Verteilung die eigene Anlage zu streuen. Je mehr Anlagen ausgewählt und bedient werden, desto geringer ist das Risiko für große Verluste.


Foto: Fotolia, 34721399, Leonardo Franko

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.