Don't Miss

Fallender Goldpreis – wann sollte man einsteigen?

By on 22. Dezember 2013

Nachdem der Goldkurs lange Zeit stetig angestiegen ist, fällt er seit dem Frühjahr 2013 wieder. Zwischenzeitliche Kurssteigerungen waren nicht die erhoffte Erholung des Goldpreises, sondern nur vorübergehende Erscheinungen und wurden nach wenigen Tagen durch Kursverluste mindestens neutralisiert. Sind die zurzeit niedrigen Goldpreise ideal, um Gold zu kaufen und in das Goldgeschäft einzusteigen?

Der Goldkauf ist grundsätzlich immer möglich

Als langfristige Geldanlage bietet der Golderwerb gute Voraussetzungen, einen nennenswerten Vermögenszuwachs zu erzielen. Kurzfristige Spekulationen auf den Goldpreis sind ebenfalls möglich, aber mit demselben Verlustrisiko wie jede spekulative Form der Geldanlage verbunden. Die derzeit ausgesprochen günstigen Goldpreise ermöglichen Anlegern, Gold zu günstigen Bedingungen zu kaufen und auf lange Zeit gesehen einen Vermögenszuwachs zu erzielen. Beim Goldkauf als Geldanlage sind Goldmünzen und Goldbarren Schmuck vorzuziehen, da diese von den meisten Geldinstituten zu Tageskursen zurückgekauft werden. Goldschmuck kann dank des zusätzlichen Schmuckwertes zwar einen besonders hohen Verkaufspreis erzielen, verlässlich ist aber nur der reine Goldwert. Falls sich kein Liebhaber für das Schmuckstück findet, trennt die Scheideanstalt das Gold von den weiteren Bestandteilen. Scheideanstalten finden Interessierte in jeder größeren Stadt und natürlich im Internet – zum Beispiel auf http://www.rheinische-scheideanstalt.de/.

Welche Signale sind zum Einstieg in den Golderwerb abzuwarten?

Idealerweise kauft der Anleger Gold zum Zeitpunkt des geringsten Wertes, so dass er vom Kaufdatum an von Kurssteigerungen profitiert. Dieser Tag lässt sich jedoch nicht sicher vorhersagen, so dass sich der gelegentliche Kauf von Gold während der Zeit sinkender Kurse anbietet. Voraussetzung ist, dass die Goldanlage einen Bestandteil der gesamten Finanzplanung bildet und der Wiederverkauf des Goldes in naher Zukunft vermutlich nicht erforderlich wird. Die größere Sicherheit bietet der Einstieg in die Goldanlage, nachdem die Kurse mindestens eine Woche lang mäßig angestiegen sind. In diesem Fall zahlt der Anleger einen etwas höheren Goldpreis als bei einem früheren Erwerb; als Ausgleich muss er keine sinkenden Kurse befürchten. Ehe sie größere Mengen an Gold kaufen, vergleichen Anleger unterschiedliche Analysen zur Goldpreisentwicklung miteinander.

Immer wieder kleine Mengen kaufen

Eine Möglichkeit zur Verringerung des Kursrisikos und zur Sicherung günstiger Preise für den Golderwerb besteht darin, immer wieder kleinere Mengen an Gold zu kaufen. In diesem Fall werden Anleger nicht völlig von einer möglichen Kurssteigerung überrascht, sondern haben bereits in den vergangenen Monaten eine ansprechende Menge des Edelmetalls erworben. Ein zu früher Verkauf ist nicht ratsam, denn nach dem Erreichen des Tiefpunktes zieht der Goldpreis wahrscheinlich wieder nachhaltig an.

Bild:Roswitha S. – Fotolia.de

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.