Don't Miss

Exxon Mobil legt Zahlen für 4. Quartal 2009 offen

By on 3. Februar 2010

Der Ölkonzern Exxon Mobil hat seine Zahlen für das vierte Quartal 2009 bekannt gegeben. Demnach ist der Gewinn des Konzerns um 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebrochen. Mit einem schwachen Ergebnis wurde allerdings gerechnet. Für 2010 plant der Konzern vor allem sein Gasgeschäft auszubauen.

Der weltweit größte börsennotierte Ölkonzern Exxon Mobil hat im letzten Quartal 2009 (Oktober bis Dezember) einen Gewinn von 6 Milliarden Dollar gemacht. Damit brach der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent ein. Die Zahlen für das Gesamtjahr sind allerdings noch schlechter: hier gab es einen Gewinneinbruch von 57 Prozent auf 19,3 Milliarden Dollar.

Nicht nur Exxon mit Gewinneinbruch

Mit dem schwachen Ergebnis hatten Analysten gerechnet. Nach den Rekordzahlen des Jahres 2008 litt der Ölmarkt vor allem an der Weltwirtschaftskrise und den gesunkenen Ölpreisen. So hatte nicht nur Exxon schlechte Zahlen vorzuweisen. Auch Konkurrent Chevron musste 2009 einen Gewinneinbruch von mehr als 50 Prozent hinnehmen. Für schlechte Zahlen bei Exxon Mobil sorgte im vierten Quartal vor allem das Raffinerie- und Tankstellengeschäft. In diesem Segment musste der Konzern ein Quartalsminus von 189 Millionen Dollar hinnehmen, im Vorjahreszeitraum hatte die Sparte noch 2,4 Milliarden Dollar Gewinn gemacht.

Trotz schlechter Zahlen: Ausbau des Gasgeschäfts

Trotz schlechter Zahlen plant Exxon Mobil, in diesem Jahr sein Gasgeschäft auszubauen. In der ersten Jahreshälfte will man das Erkundungsunternehmen XTO für rund 41 Milliarden Dollar aufkaufen. Der Deal soll mit eigenen Aktien bezahlt werden. Das Unternehmen XTO ist auf unkonventionelle Öl- und Gasquellen spezialisiert. Dabei ist Exxon Mobil ganz besonders am sogenannten Shale-Gas interessiert. Dabei handelt es sich um Erdgas, das nur mit spezieller Bohrtechnik gefördert werden kann, da es unter schwer zugänglichem Schiefergestein lagert (mehr zu Exxon Mobil siehe Homepage hier).

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.