Don't Miss

Bundesschatzbrief – sichere Geldanlage beim Staat

By on 31. August 2009

Der Bundesschatzbrief ist das bekannteste festverzinsliche Wertpapier und wird von der Bundesrepublik Deutschland (Deutsche Finanzagentur) herausgegeben. Da der Bundesschatzbrief nicht an der Börse gehandelt wird, ist er besonders sicher.

Der Bundesschatzbrief wurde 1969 geschaffen, um der breiten Bevölkerung die Möglichkeit zur Vermögensbildung zu geben. Daher ist der Kauf auf natürliche Personen und gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Einrichtungen beschränkt.

Typ A und Typ B der Geldanlage Bundesschatzbrief

Es werden zwei Varianten des Bundesschatzbriefes angeboten. Beim Typ A werden jährlich die Zinsen ausgeschüttet, die wieder in neue Bundesschatzbriefe angelegt werden können. Die Laufzeit beträgt sechs Jahre. Bei Bundesschatzbriefen des Typ B beträgt die Laufzeit sieben Jahre. Die Zinsen werden am Laufzeitende zusammen mit dem Anlagebetrag ausgezahlt, wobei der Gesamtbetrag der Zinsen steuerpflichtig ist, sofern der Steuerfreibetrag ausgeschöpft ist.

Je länger der Bundesschatzbrief läuft, desto mehr Zinsen werden ausgeschüttet. Beide Typen sind mit einem Festzins ausgestattet, der im Laufe der Anlagezeit progressiv steigt.  Durch den jährlichen Zinszuwachs erhält man eine attraktive Rendite, und beim Typ B einen Zinseszineseffekt. Zurzeit beträgt der Zinssatz ab dem ersten Jahr 2,5 %.

Vorteile und Verzinsung der Geldanlage Bundesschatzbrief

Der Bundesschatzbrief bietet einige Vorteile gegenüber anderen Sparbriefen. So ist der Anleger flexibler, da er nach einer Haltefrist von einem Jahr monatliche bis zu 5000,- Euro kostenlos abrufen kann. Falls der Anleger es sich nach einem Jahr anders überlegt, kann er die Wertpapiere zum Nennwert zurückgeben. Bei steigenden Zinsen kann auf diese Weise ohne Kursrisiko in höher verzinsliche Wertpapiere gewechselt werden. Allerdings ist die vorzeitige Rückgabe nur bis maximal 5000,- Euro innerhalb von 30 Zinstagen möglich.

Das klassisch-konservative Anlageformat des Bundesschatzbriefes verspricht zwar nur eine relativ geringe Rendite, aber durch die Unabhängigkeit von Börsenkursen besteht keinerlei Verlustrisiko. Für einen Nennwert von 50,- Euro kann die Mindestanlage von Bundesschatzbriefen bei der Bank oder direkt beim Bund im Internet erworben werden.

One Comment

  1. inge

    22. September 2010 at 16:26

    sie schreiben im ersten jahr gibt es 2,5% zinsen bei bundesschatzbriefen. was gibt es in den weiteren jahren also 2.3.4.5.6.jahr zinsen?

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.