Don't Miss

5 Tipps für Börseneinsteiger

By on 19. Juni 2013

Im Gegensatz zu US-Amerikanern und Briten gelten deutsche Anleger als ausgesprochene Aktienmuffel. Statt auf vielversprechende Aktien oder Fonds setzen sie bei der Geldanlage lieber auf renditeschwache Finanzprodukte, wie zum Beispiel Fest- und Termingelder oder Staatsanleihen. Dabei ist es gar nicht so schwierig, an der Börse Erfolg zu haben, wenn man ein paar grundsätzliche Hinweise beachtet.

Berücksichtigung von Risikoneigung und Anlagehorizont

Bevor Börsenneulinge die ersten Aktien kaufen, sollten sie ein systematisches Konzept für ihre langfristige Anlageplanung erstellen. Auf der Basis der individuellen Risikoneigung sowie des Anlagehorizonts werden konkrete Ziele formuliert. Diese beziehen sich in der Regel auf Zeitpunkte oder -räume, zu denen eine größere Geldsumme verfügbar sein muss. Üblicherweise stellen eine ausreichende Altersvorsorge, die Finanzierung der Ausbildung der Kinder oder der Erwerb eines Eigenheims solche Ziele dar. Aus diesen Überlegungen ergeben sich die Investmentstrategien, die bestimmen, welche Risiken und Chancen mit den Geldanlagen verbunden sein sollten. Wer an der Börse auch ein wenig zocken möchte, sollte sich einen kleinen Betrag für diesen Zweck reservieren, dessen Verlust im schlimmsten Fall hingenommen werden kann.

Diversifikation, Verlustbegrenzung und Realisieren von Gewinnen

Bei allen Geldanlagen sollten private Investoren stets das Prinzip der Risikostreuung durch Diversifikation beachten. Dies fordert, dass man niemals alles auf eine Karte setzen, sondern möglichst unterschiedliche Anlageformen wählen sollte. Auf Aktienkäufe bezogen, bedeutet dies konkret, dass Anleger Anteile von Unternehmen aus möglichst unterschiedlichen Branche erwerben sollen. Auf diese Weise profitieren sie von der unterschiedlichen Wertentwicklung verschiedener Unternehmensanteile, die auch eine Kompensation von Verlusten ermöglicht. Mindestens ebenso wichtig ist der Grundsatz, dass Gewinne auch mitgenommen werden sollten. Aktienkurse steigen nicht unbegrenzt, sondern legen auch immer wieder Konsolidierungsphasen ein. Am Anfang eines solchen Kursrückgangs ist genau der richtige Zeitpunkt für die Realisierung von Gewinnen.

Austausch und Unterstützung

Börseneinsteiger sind gut beraten, sich mit erfahrenen Anlegern und Aktienspezialisten auszutauschen. So kann man viele Anfängerfehler vermeiden und wichtige Tipps erhalten. Wenn es darum geht, die eigene Vermögensplanung auf tragfähige Füße zu stellen, ist es durchaus eine gute Idee, professionelle Finanzberatung, wie beispielsweise Swiss Life Select, in Anspruch zu nehmen. Diese Unterstützung gewährleistet, dass nicht falsche Einschätzungen und unrealistische Annahmen die Erfolgsaussichten des Finanzkonzepts stark beeinträchtigen.

Bildquelle: Eisenhans – Fotolia

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.